Ich habe nun einige Kopfhörer testen dürfen und unter anderem auch die Fidelio L3 und die TAH6206BK/00 beide von Philips. Auch die TAH9505BK/00 haben einen ähnlich qualvollen Namen und bewegen sich mit etwa ~ 180€ im Mittelfeld der beiden anderen Kopfhörer. Auf den ersten Produktbildern habe ich zweimal hinsehen müssen, da mir das Design sehr ähnlich der Fidelio L3 vorkam, aber das Design ist etwas abgewandelt. Die TAH9505BK/00 oder wie ich Sie in der Bewertung weiters nennen werde die „mittleren Schwarzen“ überzeugen vor allem durch das Design, den Tragekomfort und das ausgesprochen gute Noise Cancellation.

Erster Eindruck / Verpackung

Aber alles der Reihe nach, die mittleren Schwarzen werden in einer schön designet und auch vorzeigbaren Verpackung geliefert. Auch hier erinnert mich der erste Eindruck stark an die Fidelio L3 und vor allem das Schutz Case welches ich in dieser Preisklasse als Pflicht ansehe, hat ähnlichen Charakter wie das des großen Bruders, aber vermutlich wurde hier auf das Murihead-Leder verzichtet. Meiner Meinung nach einem Schritt in die richtige Richtung, Schutztaschen müssen im Jahr 2021 nicht mehr aus Tierhaut gefertigt werden. Hier wurde wahrscheinlich Kunstleder verwendet. Vielleicht wäre in Zukunft eine Schutztasche aus nachhaltigen Materialien angebrachter. Gut ich möchte nicht so sehr in die Beurteilung der Schutztasche reinfallen, sondern mich offensichtlichen Merkmalen wie den Kopfhörern selbst widmen. Die mittleren Schwarzen sind von den Ohrmuscheln her etwa mittelgroß sehen äußerst stylisch aus und bieten kaum Raum für Beanstandungen. Erster Eindruck abgeschlossen; Urteil: „Vorzeigbar“

Desing / Tragekomfort

Wer schon mal Over Ears benutzt hat und mit recht großen Ohren aufwartet, der könnte mit den TAH9505BK/00 etwas Probleme haben, zwar passen meine Ohren komplett in die Ohrmuschel, bieten aber darin kaum Platz und ich kann mir gut vorstellen, dass nach langem Hörgenuss die Ohren schmerzen könnten. Alle anderen Bestandteile des Kopfhörers überzeugen vor allem durch ihre Qualität und den hauseigenen Stempel von Philips. Alles wirkt gut abgestimmt und qualitativ hochwertig. Der Bügel als auch die Ohrpolster sind mit dem gleichen Material bezogen und lassen es einheitlich aussehen. Das Touchpad ist beinahe unsichtbar auf der Außenseite angebracht, ist, aber manchmal schwer zu bedienen und übernimmt nicht alle Befehle eindeutig. Schade den hier hat man etwas an Alleinstellungsmerkmal verloren. Denn nicht jeder Over-Ear hat zurzeit auf der Außenseite ein Touchpad. Was ich außerdem noch vermisse ist der Sensor der bemerkt ob die Kopfhörer aufgesetzt sind oder nicht. Zwar ist dieser Sensor bei den Fidelio L3 unschön auf der Innenseite angebracht, aber wenigsten hat der große Bruder so einen Sensor.

Sound

Sound ist wie man es in dieser Preisklasse erwarten kann ausgesprochen gut, klar ohne merkliche Verzerrung wird der Schall an mein Ohr weitergeleitet. Auch ist bei höherer Lautstärke der Klang gleichbleibend gut ohne dass die Qualität darunter leidet. Bass ist meiner Meinung nach kraftvoll und sehr präsent. Neuerdings müssen Kopfhörer ordentlich RUMMS bieten dass sie nicht sofort in der Luft zerrissen werden, gut wenn das so muss, meinetwegen, Aber wie es so schön heißt oft ist weniger mehr. In der App lassen sich mittels Equalizer einige Einstellungen hinsichtlich des Klanges einstellen. Das wars dann aber auch schon mit der App, ich verstehe nicht ganz wie so ein namhafter Hersteller eine der Art lieblose Applikation anbietet. Sound leidet unter Rücksichtnahme der Equalizer-Einstellung maßgeblich und lässt den Sound sofort blechern wirken. Das ist aber meckern auf hohem Niveau und kaum für Herrn Otto Normal… bemerkbar.

ANC / Umgebungsmodus

ANC ist anständig, es ist keineswegs mit Sony WH-1000XM4 vergleichbar, dennoch sind Ähnlichkeiten mit den Fidelio L3 bemerkbar. Schwere Geräusche wie Verkehr, Motor-Geräusche und sogar bis zu einem gewissen Grad Stimmen auszublenden reicht es. Besser noch, es gibt fast keine Störungen durch Windgeräusche, nach denen ich heutzutage definitiv suche, da selbst einige der höherwertigen Kopfhörer zu kämpfen haben. Umgebungsmodus ist inzwischen üblich, und versucht auch Gespräch zuzulassen, ohne das Headset abzunehmen. Dies wird auf zwei Arten ausgelöst, eine Taste (die gut funktioniert), die zwischen ANC ein / aus und Umgebungsmodus wechselt, oder durch Abdecken der rechten Hörmuschel (klappt nicht immer). Der Effekt selbst ist gut, aber empfehlen würde ich die Taste zu verwenden, da das Abdecken der rechten Hörmuschel nicht immer präzise funktioniert und oft auch andere Aktionen auslöst.

Sport

In letzter Zeit habe ich immer mehr den Punkt Sport unter Betracht gezogen. Denn kaum ein verwendet zweierlei Arten von Kopfhörer, sondern verwendet meist einen Kopfhörer für alle Anliegen. Hier muss ich eindeutig sagen, Nein dieser Kopfhörer ist nicht zum Sport geeignet. Einerseits schwitze ich abnormal unter den Ohrpolstern, dann saugen sie sich teilweise noch voll und rutschen gerne mal ab. Daher ist für mich das Tragen während des Sports keine Option und höre dann lieber keine Musik als das ich die Kopfhörer aufsetzte. Diesen Punkt möchte ich dann aber doch nicht so stark in die Bewertung einfließen, da es ja nicht wirklich ein Sport-Kopfhörer ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s